Choreographie

Pandora Beaumont

Pandora Beaumont ist in Paris geboren. Sie begann im Alter von 7 Jahren mit klassischem Ballettunterricht, welchen sie wenig später an der Ecole de Danse de l’Opéra National de Paris weiterführte, sowie an der Ecole Nationale Supérieure de Danse de Marseille unter der der Leitung von Roland Petit.

Nach Ihrer Rückkehr nach Paris vertiefte Pandora Beaumont Ihre Fähigkeiten im Unterricht mit u. A. Dominique Khalfouni. Von 2005 bis 2006 bildete sie sich an der Akademie Vaganova in St. Petersburg weiter.
Sie trat mit Tanzkompanien in Paris, London und Dublin als Solistin auf und entwickelte ihren Wunsch zum Choreographieren, vor allem in Anlehnung an einen neoklassizistischen Stil.

Ab 2014 bildete sie sich diesbezüglich am Rimsky-Korsakov Konservatorium weiter und präsentierte der Öffentlichkeit ihre erste Choreografie „Clara Militch“, anlässlich der Nacht der Museen in St. Petersburg 2015.

Es folgte 2016 die Aufführung des Balletts „Paris-Suite Symphonique“ für sechs Tänzer in dem Music-Hall Theater sowie die Aufführung von „Variations“ im Rahmen eines Festivals für zeitgenössische Musik. Nebenberuflich hat Pandora eine Theaterausbildung sowie einen Bachelor in Anglistik an der Universität Paris absolviert. Sie hat in den französischen Filmen „Chocolat“ und „Polina“ als Tänzerin mitgearbeitet.

2017 konnte sie ihr erstes neobarockes Solo-Stück „Passacaille“ in zwei Konzerten für alte Musik in St. Petersburg präsentieren.

Tanzensemble – Musagète

Das Tanzensemble, was für die Werke „Alacritas“ und „Arabesque“ unter der Leitung von Pandora Beaumont zum Einsatz kommt besteht aus folgenden Tänzerinnen und Tänzern:

Richard Oberscheven
Tänzer
im Stück Alacritas, Pas de deux

Alina Jussen
Tänzerin
im Stück Alacritas, Pas de deux und im Stück
Arabesque, Pas de quatre

Qadira Oechsle-Ali
Tänzerin
im Stück Arabesque, Pas de quatre

 

Sandra le Kong
Tänzerin
im Stück Arabesque, Pas de quatre

Magdalena Dzeco
Tänzerin
im Stück Arabesque, Pas de quatre